Nach dem Abbruch der Saison und der Rückrunde war es nicht leicht für die Mannschaft um Coach Schmeil. Man hat sich intensiv auf die Rückrunde vorbereitet und wollte nochmals Erster werden. Die Hinrunde wurde mit überzeugenden Auftritten auf dem 1. Platz beendet. Doch Corona machte einen Strich durch die Rechnung, verständlich, da die Gesundheit und Sicherheit vorgeht. Nach einer längeren Pause ging im Sommer der Start in die Vorbereitung los: Landesliga U18! Das erste Saisonziel war erfüllt und ein neues Ziel gesetzt: Eine gute Vorbereitung! Etwas anders wie üblich wurden die Einheiten im Freien absolviert – Kondition, Kraft und Agilität waren angesagt. Alles im Mindestabstand von 1.5 Meter und unter Einhaltung der Corona-Regeln die vom Vorstand vorgegeben wurden. Nach den ersten Lockerungen durch die Landesregierung konnte man Schrittweise auch wieder Spielsysteme und Spielsituationen trainieren. Vor und nach jedem Training wurden die Spielutensilien gründlich desinfiziert, den Spielern Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt und auf einen „Corona-Konformen“ Ablauf geachtet. Im Laufe der Saison mussten die Dynamites jedoch mit Abgängen kämpfen, es kamen neue Spieler dazu, die sich schnell integrierten.
 
Am 03.10.2020 war es dann soweit: Heimspiel und der Auftakt in die neue Saison gegen Haiterbach. Gleich zu Beginn erwischte man einen der schwersten Gegner. Die ersten Minuten verliefen etwas holprig und man musste sich erst einmal „akklimatisieren“ -11:23 ging das 1.Viertel an Haiterbach. Mit der Umstellung auf eine Zonenverteidigung fand man besser ins Spiel und ging mit einem 23:41 in die Halbzeitpause. „Die Viertel dauern nun 10 Minuten, daran müssen sich einige Spieler erst gewöhnen“, so Coach Schmeils Fazit nach der ersten Halbzeit im „Neuland“ Landesliga. Die Dynamites verinnerlichten die Halbzeitansprache und erwischten den besseren Start. Man kam nochmal am Gegner ran, tat sich jedoch extrem schwer unterm Korb besser zu verteidigen. „Wir haben viele 2.Chancen zugelassen, weil wir nicht konsequent genug unterm Korb ausgeboxt haben“, so die Erklärung von Coach Schmeil. Nach vorne fehlte am Ende die Durchschlagskraft. Lars Hoffmann und Dogan Baris waren schon mit 4 Fouls in „Foul Trouble“. Coach Schmeils Statement nach dem Spiel: „Das ist ein Lernprozess, Lars und Dogan werden sich in den nächsten Spielen geschickter anstellen – Wir müssen den Jungen Spielern Zeit geben“. 47:70 der Entstand – Leider eine Niederlage zu Beginn. Es war definitiv mehr drin, das Potential wurde in vielen Phasen des Spiels angedeutet. Jetzt gilt es die PS im Training und am Spieltag auf die Straße zu bringen. „Wir haben heute in vielen Situationen Lehrgeld gezahlt –Aber das nehmen wir in Kauf. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht heute zu coachen. Es wächst etwas zusammen und der Teamgeist stimmt“, so das Fazit von Coach Schmeil am Ende des Spiels.
 
Scoring Board der Dynamites:
17 Punkte – Önder Baris
12 Punkte – Dogan Baris
07 Punkte – Lars Hoffmann
06 Punkte – Peter Kushev
03 Punkte – Max Mes

 

 

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com