Dynamites vs. Tübingen III 76:66

Dass es gegen die SV 03 Tigers Tübingen III, auch bekannt als die „Uncoachabulls“, kein einfaches Spiel werden wird, war Spielertrainer Chris Reza von vornherein klar. Die Dynamites hatten in den zahlreichen Aufeinandertreffen immer wieder Schwierigkeiten und haben oft genug den Kürzen gezogen. Und so war es keine Überraschung, dass die Gastgeber auch diesmal zunächst besser ins Spiel fanden. Die „Uncoachabulls“ zeigten sich in der ersten Halbzeit extrem treffsicher von der der Dreipunktelinie. Die Dynamites hingegen suchten noch ihr Wurfglück. So mussten die Gäste aus Holzgerlingen schnell einem zweistelligen Rückstand hinterher laufen. Die Dynamites blieben aber ruhig und ließen sich dadurch nicht verunsichern. Nach und nach wurde das Tempo erhöht. Insbesondere der von der Bank kommende Daniel "Fresh" Renz ging sowohl in der Offensive als auch in der Defensive als Vorbild voran und riss seine Teamkameraden richtig mit. Ein erster Weckruf! Der Rückstand wurde nach und nach verkürzt. Nur die eigenen leichten Fehler sorgten dafür, dass die Mannschaft aus Tübingen einen 8-Punkte-Vorsprung in die Halbzeitpause rettete (38:30).Trotzdem waren die Dynamites wieder in Schlagdistanz.

Und in der zweiten Halbzeit gelang dem Team dann tatsächlich nochmal eine kleine Leistungsexplosion. Den „Uncoachabulls“ wurden so gut wie keine Punkte mehr gestattet. In der Offensive fanden die beiden Topscorer der Holzgerlinger, Julian Schenk und Dominik Augustin, ihre Treffsicherheit wieder. Der Rückstand wurde so zunächst blitzschnell egalisiert.

Zum Ende des dritten Viertels führten die Dynamites hauchdünn mit 43:44. Das Momentum lag nun aber deutlich auf Seiten Gäste. Und die ließen nicht mehr locker. Hinten ackerten Dominik Steller und Manu Carbonara wie verrückt gegen die Big Men der Tübinger. Vorne sorgten der weiterhin bärenstarke Daniel Renz, Florian Wolf und Neuzugang Sasa Sukola für wichtige Punkte und Entlastung in der Offensive.

Mitte des letzten Spielabschnittes erarbeiteten sich die Dynamites so eine komfortable Führung. In der Schlussphase behielt die Mannschaft einen kühlen Kopf und verteidigte den Vorsprung souverän bis zum Ertönen der Schlusssirene.

Am Ende ein verdienter und ein extrem wichtiger Sieg für das Team aus Holzgerlingen.

Nach dem letzten Spiel der Hinrunde führen die Dynamites mit fünf Siegen und vier Niederlagen nun das Tabellenmittelfeld an. Mit dem vierten Platz können die Holzgerlinger einigermaßen zufrieden sein. Lediglich die Niederlage beim Tabellenschlusslicht aus Balingen schmerzt ein wenig. Insbesondere in der Anfangsphase der Saison hat man gemerkt, dass sich die Mannschaft erst wieder finden musste. Einige Neuzugänge galt es zu integrieren. Das Team muss nun weiter an sich arbeiten und zusammenwachsen. Nur so wird es auch in der Rückrunde gelingen, die engen Spiele in der Bezirksliga West für sich zu entscheiden. Mit der richtigen Einstellung ist vielleicht auch noch Luft nach oben. An guten Tagen tut sich dann auf jeden Fall jede Mannschaft in der Liga schwer die Dynamites zu schlagen!

Es spielten: Augustin, D. (12 Punkte/4 Dreier ), Carbonara, E. (3/0), Renz, D. (15/1); Schenk, J. (24/1), Steller, D. (8/0), Sukola, S. (5/0), Veit, J. (3/1), Wolf, F. (6/0), Bauer, N., Hanek, S., Kempter, M., Kraft, S.

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com